Wer oder was ist "Cajun"?

Die Bezeichnung „Cajun“ geht zurück auf den Namen„Akadien“ (französisch ’Acadie’, englisch 'Acadia'), einer historischen Region im Osten Kanadas (jetzige Provinzen New Brunswick und Novia Scotia). Dort hatten sich im 17. Jahrhundert französische Auswanderer niedergelassen. Sie kamen überwiegend aus dem Nordwesten Frankreichs.

 

Im Jahre 1710 eroberte die englische Krone das Gebiet. Die französichen Siedler katholischen Glaubens wurden zunächst noch geduldet, sollten aber Mitte des Jahrhunderts den Treueeid auf die englische Krone ablegen, was sie - unter anderem aus Glaubensgründen - verweigerten. Ihre Vertreibung war die Folge. Eine große Zahl von Ihnen wurde mit englischen Schiffen deportiert und gelangte nach einer langen Irrfahrt in den Süden des Kontinents, nach Louisiana. Im Mississippi-Delta fanden sie Platz, um sich nieder zu lassen. Im französischen Sprachgebrauch nannte man sie dort „les Acadiens“ (die Akadier), oder auch abgekürzt „les 'cadiens“ bzw. „les cadjins“, jeweils französisch ausgesprochen. Im englischen Sprachgebrauch waren es "the Acadians", verkürzt dann „the 'Cadians", was schließlich zu „the Cajuns“ führte.

 

Sehr interessant in diesem Zusammenhang ist übrigens eine Sammlung von Erzählungen der amerikanischen Schriftstellerin Kate Chopin (1850 - 1904) mit dem Titel "Bayou Folk and A Night in Acadie", wo sämtliche dieser Sprech- bzw. Schreibweisen zu finden sind.

 

Im heutigen Frankreich gibt es den Begriff "la musique cajun", wo das j logischerweise als stimmhaftes sch ausgesprochen wird. Im amerikanischen Sprachgebrauch wird "Cajun" aber eindeutig mit stimmhaftem dsch artikuliert.

 

 

 

 

 

zurück zu Band-Info >>

Cajun, Zydeco, Country, Folk, Swamp-Rock-Pop'n'Roll

Eine äußerst unterhaltsame musikalische Entdeckungsreise ins Mississippi-Delta.

Kulturgeschichte, die in die Beine geht und gute Laune macht.

See you later, alligator !